Vorschau: ab März 2022


Archäologie & Playmobil - Burggeschichten

Diesmal zeigen die kleinen Playmobil-Bewohner, wie sehr sich die  Burgen von der keltischen Heuneburg bis zur spätmittelalterlichen Adelsburg verändert haben.
So werden wir Zeuge, wie die mächtige Lehmziegelmauer der Heuneburg in die Höhe wächst. Die Besatzung eines spätantiken Burgus am Neckar hat alle Hände voll zu tun, um mit den Folgen einer Überschwemmung fertig zu werden. Aufregung herrscht auch auf dem Hof einer frühmittelalterlichen Motte, da Feinde in Sicht sind. Und was wäre eine mittelalterliche Burg ohne tapfere Ritter und das Burgfräulein.
Wie immer beleben hunderte von Playmobilfiguren die nach historischen Vorbildern detailgetreu errichteten Bauten und zaubern ein buntes Bild vergangener Zeiten.
Wie gewohnt hat das ALM-Team auch diesmal wieder vieles versteckt, was hier eigentlich nicht hingehört. Groß und Klein können sich also wieder am mittlerweile legendären Suchspiel erfreuen.

Die 12. Auflage der Sonderausstellung „Archäologie & Playmobil“ wird ab dem 13. März 2022 zu sehen sein.

Römische Villa neu belebt!

Bis zur Eröffnung der neuen Playmobil-Ausstellung am 13. März 2022 überbrücken wir die Zeit mit vielen Playmobil-Szenen in der nachgebauten römischen Villa im Dachgeschoss. So sieht man hier sehr anschaulich, wie groß z. B. eine villa rustica war, eine römische Erntemaschine aussah oder wie sich die Römer beim Bad vergnügten und ihr Essen auf Liegesofas einnahmen.
Außerdem ist auch die Dauerausstellung wieder mit vielen Playmobil-Szenen bestückt, die man mit einem spannenden Suchspiel entdecken kann.